€950

Spenden in Höhe von €0 von 0 Unterstützer(n) eingegangen.

Bereits im letzten Jahr konnten wir dank des städtischen Zuschusses vom Jugend- und Sozialamt die von den Besucherinnen lang ersehnte Ferienfreizeit mit spannenden und abwechslungsreichen Aktivitäten durchführen.

Mit sieben Mädchen ging es im Juli 2019 für insgesamt 5 Tage in die Landeshauptstadt Berlin – für die Teilnehmerinnen eine einzigartige Erfahrung mit nachhaltigem Wert für verschiedene Bereiche ihres Lebens. So fördert eine gelungene Ferienfreizeit unter anderem folgende wesentliche Aspekte:


  • Bildung durch kindgerechte Vermittlung von geschichtlichen und kulturellen Hintergrundinformationen (z.B. Demokratie als Errungenschaft der Gesellschaft)

  • Erweiterung des Erfahrungshorizonts durch einen „Tapetenwechsel“ und neuartige Erfahrungen

  • Stärkung des Selbstvertrauens durch Überwindung von Ängsten (Die Kinder machen die wichtige Erfahrung, dass ihnen etwas zugetraut wird)

  • Stärkung sozialer Kompetenzen durch Stärkung des Gruppenzusammenhalts, des Verantwortungsgefühls sowie der Empathie durch gegenseitige Rücksichtnahme. Verschiedene Bedürfnisse, Vorstellungen und Wünsche müssen zu einem Kompromiss verwoben werden; die Frustrationstoleranz wird erhöht.

  • Entschleunigung des Alltags und damit einhergehend Stressreduktion bis hin zu Entspannung

  • Chancengleichheit für benachteiligte Kinder und Jugendliche durch Öffnung des Zugangs zu Angeboten dieser Art


Auch in diesem Jahr bemüht sich die Einrichtung sehr, eine erneute Reise anzubieten und somit an die positiven Erfahrungen des letzten Jahres anzuknüpfen.


Gerne würden wir mit insgesamt neun Mädchen in die „Stadt der hundert Türme“ reisen. Prag bietet nicht nur Kulturelles, sondern auch für unsere Zielgruppe ansprechende Freizeitangebote. So können wir gewährleisten, dass weder der bildende Aspekt noch der notwendige Spaßfaktor zu kurz kommt.


Um Ihnen einen besseren Einblick zu gewähren, wird im Folgenden der planmäßige Ablauf skizziert dargestellt:


  1. Tag Anreise mit dem Zug, Einkauf notwendiger Lebensmittel, erste Eindrücke

  2. Tag Altstadt, Prager Burg, Alchemie-Museum

  3. Tag Spiegellabyrinth, Standseilbahn Laurenziberg

  4. Tag Aquapark

  5. Tag Abreise


Nach Gegenrechnung der voraussichtlichen Ausgaben für Fahrtkosten (Hin- und Rückfahrt), Lebensmittel, Unterkunft und Veranstaltungs- und Programmkosten (Eintrittspreise, Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel etc.) sowie der Einnahmen (städtischer Zuschuss und Teilnahmebeiträge der Mädchen) bleibt ein Betrag von 950,00 Euro offen. Eine derartige Summe reißt eine große Lücke in das Jahresbudget unserer kleinen Einrichtung. Leidtragende sind dann die übrigen Besucherinnen des Mädchenbüros, da mit Freitagsausflügen und -aktionen während des Jahres gespart werden muss.


Für nähere Fragen können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren!