• Main Kind e.V. - Initiative gegen Kinderarmut in Frankfurt am Main
  • mail[AT]main-kind.de

200

BENÖTIGTE SPENDE
FORTSCHRITT
100%

200

EINGEGANGENE SPENDEN

Internationales Kinderhaus: Lesung und Gedichtwerkstatt (2017)

Lesung und Gedichtwerkstatt für Kinder ab 8 Jahren

Gemeinsam mit dem Schriftsteller und Künstler Arne Rautenberg und dem Literaturhaus Frankfurt wollen wir für Kinder ab 8 Jahren eine interaktive kindgerechte Dichterlesung veranstalten.
Dabei soll besonders auf Kinder mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung eingegangen werden. Der Lyriker Arne Rautenberg wird Einblicke in seinen Arbeitsalltag als Schriftsteller geben und die Fragen der Kinder rund um Gedichte beantworten. In der Lesung motiviert er die Kinder, aktiv teilzunehmen und inspiriert sie, eigene Gedichte zu verfassen. Die Lesung findet in den Räumlichkeiten des Literaturhauses statt. Diese werden uns im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitergeführt wird die Dichterlesung durch einen Gedichtworkshop im Kinderhaus. Die Gedichte der Kinder werden verschriftlicht und im Kinderhaus ausgestellt (Gedichte “to go“).

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie den Kindern, Sprachbildung auf spielerische Weise zu erfahren.

Spendenbedarf: 150,00 € + 7% MwSt Lesung
Workshop: 50,00 € Material

Links zum Thema:

Arne Rautenberg
Literaturhaus Frankfurt

 

Feedback:

Lesung mit Arne Rautenberg am 07.03.2017 im Literaturhaus Frankfurt

Im Rahmen einer Dichterlesung besuchten wir das Literaturhaus Frankfurt.
Dort wurden wir herzlich von Herrn von Lange (Junges Literaturhaus) empfangen, der uns kostenfrei einen schönen Raum zur Verfügung stellte.

Natürlich wollten die Kinder zuallererst von Herrn Rautenberg wissen: „Was macht ein Dichter den lieben langen Tag?“  Entspannt erzählte der Lyriker von seinem Dichteralltag und wann ihm die besten Idee kommen.
Er las Gruselgedichte aus seinem Band  ‘Unterm Bett liegt ein Skelett’ vor, wofür er mit dem Josef-Guggenmos-Preis ausgezeichnet wurde. Die Kinder genossen sichtlich die Gruselgedichte. Sie zeigten kein bisschen Scheu davor. Bei dem Gedicht ‘Hexensuppe’ hörte man zwar öfters ein
‚Igitt‘, was aber dem Spaß am Zuhören der gruseligen Gedichte keinen Abbruch tat.
Die Kinder haben aufmerksam zugehört. Obwohl einige noch wenig Deutsch beherrschen, genossen sie sichtlich Klang und Rhythmus der Wörter. Herr Rautenberg hat große Lust bei den Kindern geweckt, sich auf Klang und Rhythmus einzulassen.

Durch seine interaktive Methode vermag der er den Kindern die Welt der Poesie zu eröffnen.
Als er sein Gedicht ‘Abbeldibabbeldibu’ vorlas, konnten die Kinder es kaum erwarten, es nach zusprechen, und das Wort tönte nach jeder Strophe gemeinsam mit dem Lyriker.
Als er das Lautgedicht ‘Annäherung an ein Gespräch der Raben’ vorlas, freute sich ein Mädchen besonders. Er widmete es ihr an dieser Stelle. Durch den lebendigen Vortrag Rautenbergs wurden die Gedichte zum Klingen gebracht. Es war wunderbar zu sehen, wie sich die Kinder während der Lesung immer mehr auf den Vortag einlassen konnten und der Lyrik positiv begegneten.
Der Höhepunkt für die Kinder waren die Rätsel Gedichte, von denen sie nicht genug bekommen konnten.
Am Ende stellte er sich gerne den Fragen der Kinder. Jedes Kind wollte natürlich eine persönliche Autogrammkarte.

Die Lesung war ein wunderbarer Beginn, selbst mit Sprache aktiv zu werden.
In der kommenden Schreibwerkstatt werden die kreativen Ideen der Dichterlesung aufgegriffen.
Haikus sollen als Einstieg helfen, sich der Poesie zur nähern, sodass sie die Welt der Poesie für sich entdecken.

Feedback zur Gedichte-Werkstatt am 17.3.2017:

Zur Einstimmung der Gedichte-Werkstatt lasen die Kinder Haikus und begleiteten diese klanglich.
Unterschiedliche Gedichtsformen wurden den Kinder vorgestellt und motivierte sie, eigene Gedichte zu verfassen und bildnerisch zu gestalten.
Sie zeigten so viel Freude an der Poesie, dass sie den ‘Welttag der Poesie’  am 21.3.2017 gestalten wollen.

 

 

Einladung-Meer-und-mehr-002